Katzen Insider

Wissenswertes über Katzen

Giftige / Ungiftige Pflanzen für Katzen

Katzen sind von Natur aus neugierige und verspielte Tiere, die alles in ihrer Umgebung erkunden und viel Abwechslung mögen. Viele Katzenbesitzer versuchen daher, mit Zimmerpflanzen ein Stück Natur ins Haus zu bringen und sorgen gleichzeitig für etwas Abwechslung. Es wird oft vergessen, dass Katzen Grünpflanzen lieben und auch benötigen – dekorative Zimmerpflanzen sind aufgrund ihrer potentiell toxischen & schädlichen Eigenschaften aber dafür ungeeignet. Und selbst für die Katzen die Freigänger sind besteht eine große Gefahr in Form von Giftpflanzen. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen zeigen welche Pflanzen für Katzen ungiftig sind, und welche Zimmerpflanze Sie bedenkenlos in Ihre Wohnung holen können.

Giftige / Ungiftige Pflanzen für Katzen

Katzen wissen instinktiv welche Pflanzen giftig sind, oder schmecken dies…

Das hört man oft bei Gesprächen unter Katzenbesitzern, doch das ist falsch. Denn diesen Instinkt haben unsere Hauskatzen im Laufe der Zeit verloren. Keine Katze kann mehr von selbst unterscheiden welche Pflanze für Sie giftig ist und welche nicht. Das müssen Sie für Ihren Vierbeinigen Liebling machen.

Pflanzen die für Katzen geeignet sind

Teilweise werden für verschiedene Pflanzen die gleichen oder sehr ähnlichen umgangssprachlichen Bezeichnungen verwendet. Prüfen, recherchieren, Experten fragen im Notfall ist also angesagt. Und besser etwas mehr aufpassen als zu nachlässig zu handeln, denn mit einer Vergiftung der Katze ist nicht zu spaßen, unbehandelt kann eine Vergiftung schnell zum Tod der Katze führen. Im Zweifelsfall sollten Sie lieber eine Pflanze Ihrer Katze zu liebe im Baumarkt oder Gartencenter stehen zu lassen.

Wir möchten Ihne auf dieser Seite Pflanzen vorstellen die Sie bedenkenlos kaufen können, wenn eine Katze in Ihrem Haushalt lebt.

Warum knabbern die Katzen überhaupt Pflanzen an?

Die meisten Katzen fressen Pflanzen, weil sie sie genießen und ein schöner Zeitvertreib ist. Darüber hinaus helfen ihnen bestimmte Pflanzen wie Katzengras bei der Gewinnung von Haarballen (Fachbegriffe Bezoare), die bei ihrer täglichen Pflege im Magen landen. Manchmal sind es jedoch auch Mangelerscheinungen oder Verdauungsprobleme, die Ihre Katze dazu bringen, Zimmerpflanzen anzuknabbern. Kommt Ihnen etwas komisch vor dann scheuen Sie sich nicht Ihren Tierarzt zu fragen. Denn wenn Ihre Katze nur einmal an der falschen, giftigen Pflanze knabbert, kann dies gefährliche Folgen haben, wie weiter oben schon geschrieben kann eine giftige Pflanze für Katzen den Tod bedeuten.

Liste mit giftigen Zimmerpflanzen für Katzen:

In der folgenden Liste finden Sie uns bekannte Zimmerpflanzen die für Katzen giftig sind:

  • Alpenveilchen
  • Amaryllis
  • Aralie
  • Avocado
  • Birkenfeige
  • Bogenhanf
  • Clivia
  • Drachenbaum
  • Elefantenohr
  • Fensterblatt
  • Flamingoblume
  • Gummibaum
  • Kuechenzwiebel
  • Lilien
  • Osterglocken
  • Philodendron
  • Tulpe
  • Weihnachtsstern
  • Yuccapalme
  • Zimmercalla

Das waren giftige Zimmerpflanzen, aber besonders Freigänger sind noch mehr gefahren ausgesetzt, denn auch im freien lauern viele Pflanzen die giftig sind. Das wären unter anderem:

  • Azalee
  • Calla
  • Efeu
  • Eibe
  • Goldregen
  • Herkulesstaude
  • Hortensie
  • Kirschlorbeer
  • Kreuzkraut
  • Lilie
  • Maiglöckchen
  • Mistel
  • Narzisse
  • Oleander
  • Rhododendron
  • Wunderbaum

Doch kommen wir nun zu den Pflanzen die für Katzen ungiftig sind:

  • Grünlilien
  • Schwertfarn
  • Goldfruchtpalme
  • Bambus
  • Schusterpalme
  • Schamblume
  • Tillandsien
  • Katzenminze
  • Katzengras
  • Baldrian
  • Frauenhaarfarn
  • Lavendel
  • Katzengamander
  • Melisse
  • Veilchen
  • Wollziest
  • Ysop
  • Zyperngras

Natürlich ist unsere Auflistung an giftigen und ungiftigen Pflanzen für Katzen nur ein kleiner Auszug, aber es sind die gängigsten Pflanzen und Arten.

Das Beste ist natürlich wenn Sie Ihrer Katze von klein an beibringen das Sie an Pflanzen nichts zu suchen hat. Manche Exemplare machen sich von ganz allein nichts aus Pflanzen und lassen diese links liegen, wenn nicht, dann lesen Sie jetzt:

Der Katze das knabbern an Grünpflanzen abgewöhnen:

Das Beste ist wenn Sie Ihrer Katze von Anfang an abgewöhnen an Pflanzen jeder Art zu knabbern. Dazu gibt es viele Tricks, genau wie beim abgewöhnen auf den Tisch zu springen, können Sie es mit einem lauten NEIN versuchen, und das Tier von der Pflanze zu entfernen.

Hilft das nicht dann können Sie Mottenkugeln einsetzen, diese hängen Sie einfach in die Pflanzen und der Geruch der Mottenkugeln vertreibt die Katzen, mit der Zeit merken Sie sich das Pflanzen nicht interessant sind.

Aber auch der Trick mit dem Parfüm kann helfen, sprühen Sie einfach die runterhängenden Blätter mit billigem Parfüm ein, Sie können natürlich auch Parfüm nehmen was Ihnen nicht gefällt und somit eh nicht genutzt wird. Auch hier lernt Ihre Katze mit der Zeit das Grünpflanzen uninteressant sind.

 

Fazit: Das Thema giftige Grünpflanzen sollte jeder Katzenbesitzer beachten, zum Wohl Ihrer Katze.

 

 

 

Lesen Sie auch:
Katze hat Schnupfen – was ist zu tun?
Warum Schnurren Katzen?

Weiter Beitrag

Antworten

© 2020 Katzen Insider

Thema von Anders Norén